Warmer Kartoffelsalat in cremiger Joghurtsoße mit Kresse

Warmer Kartoffelsalat in cremiger Joghurtsoße mit Kresse

Verwendete(s) Produkt(e)

So Soja Natur 400g

So Soja Natur 400g

Personenzahl : 2 Personen

Zubereitungszeit : 20/25

Zutaten

  • 650-700 g kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • Meersalz
  • 170 g So Soja! Natur -Sojajoghurt
  • 1 EL Tahini
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL scharfer Senf
  • 3 EL Lake von sauren Gurken
  • 15 g Hefeflocken
  • 1 EL Sojasoße
  • 50 ml ungesüßter Pflanzendrink (oder Wasser)
  • Pfeffer
  • 1 Beet Kresse

Tipp: Die „Drillinge“ (kleine Kartoffeln) können durch gängige, festkochende Kartoffeln ersetzt werden. Wichtig ist lediglich eine festkochende Sorte, da mehlig kochende Kartoffel zu stark zerfallen.

 

Zubereitungsschritte

  1. Kleine Kartoffeln gut waschen, ungeschält halbieren und in einem Dampfkocher ca. 20 Minuten weich kochen (oder klassische Kartoffeln in Stücke schneiden/halbieren). Die Kochzeit kann je nach Größe und Sorte der Kartoffeln leicht variieren. Man sollte mit einer Gabel leicht hineinstechen können. Die Kartoffeln nach der Kochzeit mit Wasser abspülen, kurz abdampfen lassen und gut salzen.
  2. Für das Dressing Sojade-Joghurt, Tahini, Apfelessig, scharfen Senf, Gurken-Lake, Hefeflocken und Sojasoße miteinander verrühren. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dressing nach Belieben mit Flüssigkeit (Pflanzendrink oder Wasser) strecken.
  3. Wenn die Kartoffelhälften etwas abgedampft und gesalzen sind, diese noch warm mit dem Dressing vermischen und mit Kresse garniert servieren.

Das Sojade-Versprechen

Am Firmensitz wurde zur Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks ein Windrad aufgestellt
Am Firmensitz wurde zur Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks ein Windrad aufgestellt
Der Anbau von Soja benötigt verglichen mit tierischen Proteinen weniger Fläche, verbraucht weniger Wasser und erzeugt weniger CO2.
Der Anbau von Soja benötigt verglichen mit tierischen Proteinen weniger Fläche, verbraucht weniger Wasser und erzeugt weniger CO2.